MORGENTHAU

Ein und derselbe Sachverhalt wird in den Medien schonmal unterschiedlich wiedergegeben. So titelte der Spiegel Online heute: "Eichmann und die Nazihelfer der CIA", darunter stand: "Die Festnahme des SS-Mannes Adolf Eichmann 1960 galt lange Zeit als Meisterwerk des Mossad. CIA-Dokumente zeigen nun, dass der US-Geheimdienst schon lange vor den Kollegen aus Israel von Eichmann wusste, aber keinen Finger rührte - um deutsche Politiker zu decken."
Die Welt titelt: "CIA: Adenauer-Regierung schützte Adolf Eichmann" und darunter: "Statt Informationen über den Verbleib des Nazi-Verbrechers zu überprüfen, wurde dafür gesorgt, daß auch der US-Geheimdienst Hinweisen nicht nachging."
Die deutsche Nachkriegsregierung unter Konrad Adenauer hätte US-Dokumenten zufolge den Nazi-Verbrecher Adolf Eichmann deutlich früher aufspüren können. Anstatt entsprechende Informationen ihrer eigenen Nachrichtendienste zu nutzen, sorgte sie jedoch demnach dafür, daß auch der US-Geheimdienst CIA den Hinweisen nicht nachging. Damit sollte offenbar unter anderem Adenauers enger Mitarbeiter Hans Globke vor weiteren Vorwürfen wegen seiner Nazi-Vergangenheit geschützt bleiben. Dies geht Historikern zufolge aus CIA-Dokumenten hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurden.
Aber dank Spiegel wussten wir ja schon immer das die wahren Nazis die Amerikaner sind! oder so

7.6.06 21:25

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(23.7.06 11:53)
Demonstration: 28.07.06 18:00, Berlin, „Für Israel - und sein Recht auf Selbstverteidigung“

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen